• Foto:

  • Foto: Klaus Stark

  • Foto: Klaus Stark

  • Foto: Klaus Stark

  • Foto: Klaus Stark

  • Foto: Severin Vogt

  • Foto: MajusCOOL/Fotolia

  • Foto: Klaus Stark

Gründung, Zweck und Auftrag


Der Vorläufer unseres Vereins

Die Wurzeln des Vereins Kultur-Treff Burg Gutenberg gehen auf den 23. August 1995 zurück. Damals wurde die Vorläuferorganisation unseres Vereins, nämlich der Kulturverein Schloss Gutenberg gegründet. Die Gründungsmitglieder waren

Mehr…
  • Willi Gstöhl (damals Gemeinderat und Vorsitzender der Kulturkommission, heute Vorstandsmitglied bei uns)
  • Bertram Frick
  • Michael Kindle
  • Gunnar Steger
  • Markus Vogt

Zweck des Kulturvereins Schloss Gutenberg war

  • die Förderung der geschichtsbetonten, ortsansässigen Kultur unseres Landes, insbesondere im Zusammenhang mit Schloss Gutenberg
  • die Zusammenführung der Personen und Institutionen
  • die Durchführung von Kulturveranstaltungen
  • die Pflege der Kameradschaft innerhalb des Vereins

Unabhängig von dieser Vereinsgründung beauftragte der Gemeinderat Balzers seine Kulturkommission am 13. März 1996 , Nutzungsvorschläge für die Organisation von Anlässen in der Burg Gutenberg zu unterbreiten. Schwerpunkte sollten Theater-, Tanz- und Musikaufführungen, Ausstellungen, Empfänge und Pressekonferenzen sein. 

Der Kulturverein Schloss Gutenberg veranstaltete am 30. März 1996 im Gemeindesaal Balzers das erste Konzert, in dem die Jungen Klostertaler auftraten. Es sollte das einzige Konzert bleiben. Es wurde  ruhig um den Kulturverein Schloss Gutenberg,

Aus finanziellen Gründen wurden keine Veranstaltungen mehr organisiert, bis im Sommer 2001 eine Initiantengruppe das Konzert "Gutenberg erwacht" im Innenhof der Burg aufführte.

Weniger…

Wie es zur Gründung kam

Der heutige Vizepräsident des Vereins Kultur-Treff Burg Gutenberg, Anton Bürzle, wurde 1996 von der Regierung in den Kulturbeirat der Regierung berufen, In der Amtszeit von Anton Bürzle führte das Land Liechtenstein die Aussenrenovation der Burg  durch. Nach deren Beendigung fasste die Regierung am 11. September 2000 den Beschluss zur Belebung der Burg. Dieser Beschluss wird im Abschnitt "Auftrag" zitiert.

Mehr…
Auf diesen Beschluss hin organisierte Anton Bürzle mit Carl Robert Helg, dem musikalischer Leiter der Operette Balzers, und Ernst Rutz die erste Veranstaltung "Gutenberg erwacht" in der Burg, ein klassisches Konzert mit Orchester und Solisten. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Im darauffolgenden Jahr bauten die Organisatoren zum Orchester und den Solisten noch einen Chor ein. Er bestand aus Mitgliedern des Männer- und Frauenchors Balzers. Zu diesem Konzert und dessen Organisation stieß der Intendant des Theaters am Kirchplatz (TAK) in Schaan, Georg Rothering, dazu. Seine Teilnahme bot sich an, da er 2002 die Regie zur Operette "Die Csardasfürstin" in Balzers leitete. Georg Rothering schlug damals eine Zusammenarbeit mit dem TAK in Form eines kontinuierlichen Sommerprogramms auf der Burg vor. Der Vorschlag scheiterte jedoch an den Finanzen. Die zweite Veranstaltung schloss mit einem kleinen Defizit, das die Organisatoren selbst zu tragen hatten.

Um Unterstützung und Fördermittel zu erhalten, gründeten die Organisatoren, zusammen mit dem oben beschriebenen Kulturverein Schloss Gutenberg, den neuen "Verein Kultur-Treff Burg Gutenberg". Gründiungsdatum war der 1. Mai 2002. Der Kulturverein Schloss Gutenberg wurde aufgelöst

Da Anton Bürzle Präsident und Ernst Rutz Vizepräsident der Operette Balzers waren, konnten sie das Präsidentanamt des neuen Vereins nicht annehmen. Die Gründer fanden in Reinhard Sinn einen geeigneten Kanditaten für das Amt des ersten Präsidenten.  Anton Bürzle und Ernst Rutz wurden zum Vizepräsidenten und Kassier gewählt. Im Hintergrund half der bekannte, inzwischen verstorbene Dirigent Carl Robert Helg bei der Programmgestaltung mit. Carl Robert Helg fühlte sich immer als Mitbegründer des Vereins Kultur-Treff Burg Gutenberg.

Weniger…

Zweck des Vereins Kultur-Treff Burg Gutenberg

  • Zusammenführung kulturinteressierter Personen und Institutionen
  • Organisation und Durchführung qualitativ hochstehender musikalischer,  gesprochener und bildender Kulturveranstaltungen
  • Belebung der Burg Gutenberg

  • Mehr…

    „Das Land Liechtenstein ist Eigentümer der Burganlage Gutenberg in Balzers. Nach Abschluss einer ersten Bauetappe sind ab Sommer 2000 Besichtigungen und Führungen sowie eine eingeschränkte, öffentliche Nutzung für kulturelle Veranstaltungen möglich.“

    In Absatz 2.1. ist weiter festgelegt:

    „Im Zentrum der kulturellen Nutzung steht die Belebung der Burganlage Gutenberg durch ein anspruchsvolles Kulturprogramm. Veranstaltern aus der Professionellen- wie auch Amateurszene soll die Möglichkeit gegeben werden, sich in einer einzigartigen Umgebung zu betätigen. Bei der Nutzungsbewilligung wird bewusst auf qualitativ hoch stehende Veranstaltungen mit weit reichender, kultureller Ausstrahlung geachtet. Die verschiedenen Anlässe werden nach Veranstaltungstypen in die Bereiche „wissenschaftlich, kulturell, gesellschaftlich“ gegliedert.“

    Weniger…

    Mitgliederzahl

    Im Januar 2017 zählte unser Verein 72 Mitglieder