Klassik trifft auf Folklore

Freitag, 18. August 2017 │ Beginn 20:00 Uhr

"Klassik trifft auf Folklore" mit Nicolas Senn (Hackbrett), dem Trio Fontane und dem Handorgelduo Marti Odermatt, Jérôme Kuhn (Bass)

Nicolas Senn, der bekannteste Hackbrettspieler der Schweiz welcher seit 2012 die preisgekrönte Sendung «Potzmusig» so wie die grosse Live-Gala «Viva Volksmusik» auf SRF 1 moderiert, gastiert zusammen mit dem international sehr erfolgreichen Trio Fontane auf der Burg Gutenberg.

 

 

 

Nicolas Senn verzauberte mit seinen virtuosen Hackbrett Klängen sein Publikum bereits in verschiedensten Ländern in Europa und Übersee. Nach mehreren CD Produktionen sowie TV Auftritten wurde er mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Der vielseitige Ostschweizer lässt sich immer wieder auf grenzüberschreitende Projekte ein: Er war drei Jahre mit dem Rapper Bligg auf Tournee, spielte live vor 120'000 Zuschauern mit der Swiss Army Band am Basel Tattoo oder erklärte Stefan Raab in "TV total" das Hackbrettspiel. Bei seinen Solo-Konzerten präsentiert Nicolas Senn eine virtuos-musikalische Weltreise und beweist so, dass von Appenzellermusik über Klassik, Jazz und Rock alles auf dem Hackbrett möglich ist.

Das seit dem Jahre 2002 bestehende Trio Fontane entwickelte eine erfolgreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Höhepunkte waren unter anderem die Auftritte in der Tonhalle Zürich, in der Alten Aula der Universität Heidelberg, im Marmorsaal von Schloss Elisabethenburg in Meiningen (D), an den Festivals Sommets Musicaux de Gstaad, Braunwald und Arosa sowie im Rahmen der Schubertiade Sion. Zahlreiche Radioüber-tragungen, CD Einspielungen und Würdigungen der drei Interpreten als „thoroughbred chamber musicians“ dokumentieren das künstlerischen Schaffen.

Der Name des Ensembles entsprang der Idee, gleich drei Quellen (Tre Fontane) sprudelnder musikalischer Ideen zu sein.

Anlässlich des Kultursommers 2017 treten Nicolas Senn und das Trio Fontane gemeinsam auf.

Die Idee zum gemeinsamen Musizieren, fassten Nicolas Senn und das Trio Fontane bei einem Auftritt in der «Lenzburgiade» im Sommer 2015. Nur schon ein paar Wochen später stand bereits ein abendfüllendes Programm, bei dem Klassik und Volksmusik verschmelzen. Wie gut die die Kooperation harmoniert, stellten die vier jungen Musiker mit dem Titel «Wedegehnte» bereits im «Donnschtig-Jass» unter Beweis.

 

Letzten November holte sich das Handorgelduo Marti Odermatt beim «Folklorenachwuchs 2016» den Sieg in der Kategorie Instrumentale Volksmusik. Dieser ebnete den jungen Talenten den Weg ins Fernsehen.

Für ihr gemeinsames Hobby überwinden die jungen Volksmusikanten auch grosse Distanzen. Nach Möglichkeit fährt Oliver Marti jeden Samstag mit seinem Töffli vom Kanton Bern über den Brünig in den Kanton Nidwalden zu Siro Odermatt und Jérôme Kuhn. Kennengelernt haben sich die drei letzten Sommer in einem Musiklager.

  KARTENBESTELLUNG