Galakonzert "300 Jahre FL" - Klassik aus Oper

(Arien aus Le Nozze di Figaro, Don Giovanni, Hoffmann's Erzählungen, Carmen, La Bohème usw.) - hat stattgefunden

Programm

Sonntag, 14. Juli 2019 │ Beginn 18:00 Uhr

Die Apéro Bar im romantischen Rosengarten der Burg ist 1 Stunde vor der Aufführung und während der Pause geöffnet. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Reinhard Schmidt
Reinhard Schmidt, regelmässiger Gast auf der Burg Gutenberg, geboren in Nürnberg, wirkte an den Opernhäusern von Coburg, St. Gallen, Linz, Graz und München als Dirigent. In den Jahren 1987 bis 1989 auch als Studienleiter bei den Salzburger Festspielen (Zusammenarbeit u.a. mit Horst Stein, Georg Solti und Herbert v. Karajan). Seit Sommer 2011 ist er  verantwortlich für die musikalische Einstudierung des von der Volksoper Wien produzierten „Operettensommer Kufstein“.

Ab der Saison 2017 ist er auch als Dirigent bei den Operettenfestspielen „KLANGBADHALL“ in Bad Hall (Oberösterreich) tätig und im Sommer 2018 übernahm er die musikalische Direktion des neu gegründeten Festivals „Sommeroperette Heldritt“  in Bad Rodach  bei Coburg.

Copyright: Frederika Julia Arndt
Copyright: Rita Kapfhammer

Rita Kapfhammer
Die Mezzosopranistin Rita Kapfhammer studierte Gesang an der Hochschule für Musik in München. Nach Engagements als festes Ensemblemitglied am Theater Ulm, und dem Staatstheater am Gärtnerplatz wo sie unter anderem als Carmen, Isabella (Italienerin in Algier), Nancy (Martha/Flotow) und als Fata Morgana (Die Liebe zu den drei Orangen) debütierte, ist sie seit der Spielzeit 2012/2013 festes Ensemblemitglied am Anhaltischen Theater Dessau und interpretierte seither vielfältige Partien wie; die den kompletten Ring mit den Rollen der Fricka in Walküre und Rheingold, der Waltraute , erste Norne, Flosshilde in der Götterdämmerung und der Erda in Siegfried. Weiter die Judith (Originalsprache) in "Herzog Blaubarts Burg", Maria in "Cavalleria rusticana/A Santa Lucia", Sonjetka (Originalsprache) in "Lady Macbeth von Mzensk", Marie in "Der Fliegende Holländer", Fedora Palinska in "Die Zirkusprinzessin". Mit der Erda gastierte sie 2016/2017 auch am Staatstheater Nürnberg sowie in der selben Spielzeit als Marzellina in „Die Hochzeit des Figaro“ an der Oper Leipzig. Als Debüt kamen in der Spielzeit 2017/2018 die Emilia in "Othello", Lilli Vanessi (Titelrolle) in "Kiss me Kate" und die Kontschakowna in einer konzertanten Wiedergabe von “Fürst Igor“ (Originalsprache) dazu. Mehr unter http://www.rita-kapfhammer.de

Aldo di Toro
Aldo Di Toro absolvierte sein Studium am Western Australian Conservatorium und war bereits an allen grossen Opernhäusern in Australien zu erleben. Seine bisherigen Engagements in Europa brachten ihn unter anderem an die Scottish Opera, die Opera Holland Park, das Tiroler Landestheater, Innsbruck, das Staatstheater Braunschweig und die Theater Trier und Magdeburg. Weiters sang er in Bologna und Modena. Im Rahmen des Verdi Festivals, gastierte er in „Don Carlo“ in Parma und Reggio Emilia mit dem Orchester der RAI, in einer europaweit übertragenen Fernsehproduktion. Am Glyndebourne Festival sang er die Rolle des Bill in Jonathan Doves "Flight". Aldo di Toro war letztmals im Juni 2017 bei "A Night at the Opera" auf der Burg Gutenberg zu Gast.

Copyright: Keith Saunders
Copyright: Elke Kottmair

Elke Kottmair
Die gebürtige Augsburgerin Elke Kottmair gastierte nach ihrem Gesangsstudium in Würzburg und Rostock an verschiedenen Bühnen im In- und Ausland und zählte von 2004-2016 zum Solistenensemble der Staatsoperette Dresden, an der sie in fast 50 Partien auf der Bühne stand. Weitere Gastverträge führten sie an das Staatstheater Cottbus, die Oper Halle und die Semperoper Dresden. Zu ihren wichtigsten Partien gehören: 1. Dame in „Die Zauberflöte“, Micaela in „Carmen“, Rosalinde in „Die Fledermaus“, Hanna Glawari in „Die lustige Witwe“ und die Titelrollen in „Hello Dolly“, „Giuditta“, „Die schöne Helena“, „Kiss me Kate“ und „Die Grossherzogin von Gerolstein“. Rundfunkproduktionen mit dem
WDR, NDR, MDR, BR Klassik sowie CD-Aufnahmen stellen ein weiteres Aufgabenfeld dar. Ihre rege Konzerttätigkeit führt sie durch Europa, Asien und die USA, zudem schreibt und konzipiert sie eigene Stücke für ihre Auftritte als Musikkabarettistin. Elke Kottmair ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang und des Internationalen Robert-Stolz-Wettbewerbs. Mehr unter http://www.elke-kottmair.com

Sebastian Holecek
Sebastian Holecek wurde in Wien geboren und studierte Gesang an der Universität seiner Heimatstadt und in Italien. Bereits während seines Studiums an der Musikhochschule Wien gastierte er in Holland, Deutschland, der Schweiz und Österreich. Im Anschluss an seine Ausbildung wurde er Ensemblemitglied am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz. Dort war Holecek u. a. Figaro/Le nozze di Figaro, Don Giovanni und Harlekin/Ariadne auf Naxos. Mit Beginn der Spielzeit 2006/2007 wechselte er als festes Ensemblemitglied an die Volksoper und erweitert dort sein Repertoire hin zu dramatischen Partien. Mittlerweile singt Sebastian Holecek an internationalen Opernhäusern und Konzertsälen; u.a. war er zu Gast in Berlin, Madrid, Barcelona, London, Neapel, Rom, Paris, Amsterdam, New York, Montreal, Kapstadt, Monte Carlo, Santiago de Chile, St. Gallen, Turin und Düsseldorf sowie bei den Bregenzer Festspielen. Er arbeitete u.a. mit Zubin Mehta, Fabio Luisi, Daniel Barenboim, Kirill Petrenko, Wolfgang Sawallisch, Gerd Albrecht, Heinrich Hollreiser, Julia Jones, Horst Stein, Peter Schneider, Marcello Viotti und Michael Schønwandt zusammen. Als Konzertsänger hörte man Sebastian Holecek im Musikverein Wien und im Konzerthaus. Konzerttourneen führten ihn in die Carnegie Hall in New York, nach Toronto und Vilnius. In Paris trat er mit Dame Gwyneth Jones und Nicolai Gedda gemeinsam in einem Operettenkonzert auf. Zu den Höhepunkten der letzten Spielzeiten gehören, neben Holeceks Auftritten an der Volksoper Wien, die Partie des Scarpia/Tosca in Stuttgart, des Alfio in Cavalleria Rusticana sowie des Don Pizarro/Fidelio in einer Neuproduktion am Landestheater Innsbruck als auch konzertant mit dem Orchestra Sta. Cecilia in Rom.

Copyright: Proscenium Artist's Management GmbH, Wien

Schlechtwetter-Lokalität: Atrium INFICON AG, Alte Landstrasse 6, Balzers

  KARTENBESTELLUNG